Google+

Alterstraumatologisches Zentrum

Wir werden immer älter . Schön, wenn wir dann auch gesund und selbständig sind.

Mit zunehmendem Alter leidet aber ein immer höherer Anteil der Bevölkerung an einer Osteoporose, also einer erhöhten Knochenbrüchigkeit, die Anzahl der Sturzereignisse steigt aufgrund des sich im Alter entwickelnden Sturzrisikos ebenfalls an.

Die Gefahr besteht deshalb, dass auch aus einem Bagatellunfall Knochenbrüche, sogenannte Altersfrakturen, entstehen können. Ein solches Ereignis kann für den Patienten weitreichende Folgen haben, denn bei den meisten Patienten liegen bereits Begleiterkrankungen vor, die das tägliche Leben schon vorher erschwert haben.

Wenn auch noch eine Fraktur – und hier sind häufig gelenknahe Knochen an Ober-und Unterarm und am Oberschenkelknochen sowie an den Wirbelkörpern betroffen - hinzukommt, entgleist das zuvor bestehende Gleichgewicht oft vollständig und es kann zur deutlichen Einschränkung der Lebensqualität mit Schmerzen und funktionellen
Einschränkungen bis hin zur Pflegebedürftigkeit kommen.

Um dem entgegenzuwirken, sind neue Versorgungsstrukturen erforderlich. Im Wissen um die Zusammenhänge von frühzeitigem Operationszeitpunkt, frühzeitig einsetzender multidisziplinärer geriatrischer Therapie, der schnellstmöglichen Wiedererlangung der Mobilität und der sozialen Wiedereingliederung müssen alle Kenntnisse und Fähigkeiten der einzelnen Fachdisziplinen gebündelt und zur Behandlung des älteren,
verunfallten Patienten zusammengeführt werden.

Aus diesem Grund ist das „Alterstraumatologische Zentrum“ entstanden, in dem wir Sie herzlich begrüßen dürfen.
Ein interdisziplinäres und erfahrenes Team aus Unfallchirurgen, Anästhesisten, Geriatern, Pflegekräften, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten sowie bei Bedarf der Logopädie, der Sozialberatung und der Seelsorge betreut unsere Patienten im höheren Lebensalter, die eine Verletzung erlitten haben.
Alle weiteren im Hause vorhandenen Fachabteilungen und Konsilärzte stehen für
die Mitbetreuung selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Ziel ist es, unsere Patienten gemeinsam optimiert zu therapieren.

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken