Google+

Stationärer Aufenthalt

Die Betreuung erfolgt gemeinsam durch Unfallchirurgen und Geriater im eigens dafür geschaffenen Bereich der Station 2CD.

Die Hauptverantwortlichkeit ändert sich dabei je nach Behandlungsabschnitt.
Während der Unfallchirurg mit der Stabilisierung der Fraktur das vorrangige Problem gelöst hat, geht es im Verlauf immer mehr darum, die vorbestehenden meist internistisch-neurologischen Erkrankungen von Seiten des Geriaters optimal mit zu behandeln.

Regelmäßig finden während des gesamten stationären Aufenthaltes gemeinsame Visiten statt, einmal in der Woche erfolgt eine Teambesprechung.

Die Pflege des Patienten folgt alterstraumatologischen Gesichtspunkten, hier ist  insbesondere die aktivierende Pflege zu nennen. Sobald möglich, wird mit der Mobilisation des Patienten begonnen, einbezogen werden vor allem die Physiotherapie, die Physikalische Therapie und die Ergotherapie.

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken