Google+

Prävention

atz paevention reUm drohende Folgefrakturen zu vermeiden, werden wichtige Präventionsmaßnahmen bereits zeitnah zum Unfallereignis eingeleitet.

Es erfolgt eine weiterführende Abklärung zur Mobilitätseinschränkung und der Sturzgefahr.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Osteoporose sowie der Ernährungssituation.

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken