Google+

Notarzt und Rettungswesen

Notarzt und Rettungswesen

Willkommen beim Notarztstandort am Kreiskrankenhaus Grevenbroich. Die folgenden Seiten sollen Ihnen einen Einblick in den Notarztdienst am Kreiskrankenhaus Grevenbroich geben.

Informationen zum Rettungsdienst

Am Kreiskrankenhaus Grevenbroich befindet sich mit dem Notarzteinsatzfahrzeug Rettung Neuss 2-NEF-1 eines von fünf Notarzteinsatzfahrzeugen des Rhein-Kreises Neuss. Das NEF Grevenbroich fährt pro Jahr ca. 3.000 Einsätze im Stadtgebiet Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen, aber auch in den angrenzenden Städten und Gemeinden sowie im Rahmen der überörtlichen Hilfeleistung in den angrenzenden Kreisen und Städten.

NEFRTH02RTWNEF02Blaulicht02

Die Abteilung für Anästhesie-, Intensiv und Notfallmedizin ist für die organisatorischen Belange des Notarztdienstes im zugewiesenen Rettungsdienstbereich zuständig und besetzt täglich das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) während der Regelarbeitszeit. Die Besetzung des NEF während der Nachtstunden erfolgt in Zusammenarbeit mit den Ärztinnen und Ärzten der Kliniken für Chirurgie und Innere Medizin, sowie extern tätigen Kolleginnen und Kollegen.

Informationen zur Aus- und Fortbildung

Mit der Tätigkeit auf dem Notarzteinsatzfahrzeug verbunden ist die Ausbildung sowohl der zukünftigen Notärzte wie auch der Rettungsassistenten und -sanitäter im Rahmen von Einsatzpraktika. Die werktäglich diensthabenden Kollegen der Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin sind überwiegend Fachärzte und sind neben dem Fachkundenachweis Rettungsdienst teilweise im Besitz der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. Damit ist eine sehr gute und strukturierte Einarbeitung von Kollegen, die mit dem Notarztdienst beginnen, gewährleistet. Neue Kollegen erhalten neben einer Einweisung in die Geräte des Rettungsdienstes auch die Möglichkeit, im OP die Möglichkeiten des Atemwegsmanagements kennenzulernen. Im Rahmen der Aus- und Weiterbildung führt das Kreiskrankenhaus Grevenbroich regelmäßige Schulungen zum Mega-Code-Training, zur Traumaversorgung und in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Grevenbroich im Bereich Technische Rettung durch.

Unfallszenario

Weitere Informationen

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken