Google+

Palliativmedizin

Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als Teil des Lebens.

Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern. Sie integriert die psychischen und spirituellen Bedürfnisse des Patienten und bietet den Angehörigen während der Erkrankung und  in der Trauerphase ein System der Unterstützung, der Begleitung im klinischen und häuslichen Bereich an.

„Palliativmedizin ist die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten, mit einer weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu der Zeit, in der die Erkrankung nicht mehr auf kurative Behandlung anspricht und die Beherrschung der Schmerzen, anderer Krankheitsbeschwerden, psychologischer, sozialer und spiritueller Probleme höchste Priorität besitzt.“
(Weltgesundheitsorganisation WHO)

Im Kreiskrankenhaus Grevenbroich steht für die umfassende Betreuung des Palliativpatienten und seiner Angehörigen ein Team zur Verfügung, zu dem neben speziell geschultem Pflegepersonal, Palliativmedizinern und weiteren Ärzten auch Sozialarbeiter, Psychologe, Seelsorger, Physiotherapeuten, Diätassistenten und speziell geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter gehören.

Unser Ziel ist die Linderung von Beschwerden und die Begleitung und Unterstützung von Patienten und deren Angehörigen während der Erkrankung und in der Trauer .

Eine ganzheitliche Betreuung im stationären und ambulanten Bereich mitsamt der häuslichen Fürsorge bieten wir in Absprache mit den Organisationen, die ambulante Palliativpatienten versorgen, an.

Unsere Angebote für Sie

  • ganzheitliche Betreuung
  • fachübergreifende Beratung, Diagnostik und Therapieplanung
  • Schmerztherapie
  • individuelle Krankenpflege /Palliativpflege
  • Organisation von Heil- und Hilfsmitteln
  • Ernährungsberatung
  • Physiotherapie
  • medizinische, pflegerische, seelsorgerische Gesprächsbegleitung für Patienten und Angehörige
  • Beratung durch den Sozialdienst
  • geordneter Übergang von stationärer zu häuslicher Versorgung
  • Sicherstellung der ambulanten und häuslichen Versorgung

„Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den
Tagen mehr Leben geben.“
(C. Saunders)

 

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken