Google+

Unsere Geschichte

Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth

Das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth kann im Zentrum der Stadt Grevenbroich auf eine in­zwischen 100-jährige Entwicklung zurückblicken. Seit dem Jahr 1935 ist das Krankenhaus an seinem ak­­tuellen Standort an der Von-Werth-Straße angesiedelt.

Träger des St. Elisabeth Krankenhauses ist seit Ok­tober 1960 der Rhein-Kreis Neuss. In den mehr als 50 Jahren seit der Übernahme von der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul hat sich das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth der Grund- und Regelversorgung mit 347 stationären Krankenhausbetten entwickelt. Wichtige Entwicklungsschritte waren dabei die Einweihung des Bettenhaus-Neubaus im Jahr 1990 und die Inbetriebnahme der neuen OP-Abteilungen in den Jahren 1999 und 2000. Eine grund­­legende Modernisierung der Stationen wurde im Westtrakt durchgeführt.

Das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth ist seit dem Jahr 1983 akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen und beteiligt sich in diesem Rahmen an der Ausbildung der ärztlichen Mitarbeiter. Die Ausbildung für die Pflegeberufe erfolgt in dem gemeinsam zwischen den Rhein-Kreis Neuss Kliniken und den städtischen Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus GmbH geführten Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe.

Das Einzugsgebiet des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth reicht durch die Nähe zum Erftkreis und zu den Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen deutlich über das Gebiet der Stadt Grevenbroich hinaus.

Im Jahr 2011 eröffnete das Fachärztezentrum Kreiskrankenhaus Grevenbroich. Neben 12 Facharztpraxen mit 36 dort tätigen Ärzten und Psychologen können unsere Patienten auf das Angebot einer Apotheke, eines Fachgeschäfts für Sanitätsbedarf sowie eines ambulanten Rehabilitationszentrums zurückgreifen.

Leitbild der Rhein-Kreis Neuss Kliniken
Download, nicht barrierefrei, Flyer, pdf, 426 KB

Förderverein
Download, nicht barrierefrei, Flyer, pdf, 1.14 MB

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken