Google+

Informationen von A–Z

  • Anfahrt

  • Aufnahme

    Ohne Formalitäten geht es auch leider bei einem Krankenhausaufenthalt nicht. Unmittelbar vor Beginn Ihres stationären Aufenthaltes ist die administrative Aufnahme im Erdgeschoss unseres Hauses – gegenüber vom Bistro – erforderlich. Neben ein paar persönlichen Angaben benötigen wir dafür die Krankenversicherungskarte bzw. die elek­tronische Gesundheitskarte sowie die Einweisung des behandelnden Arztes. Auch die Formalitäten hinsichtlich der Wahlleistungen werden hier gemeinsam mit den Patienten geregelt. Falls Sie eine Clinic-Card von einer privaten Krankenversicherung besitzen, bringen Sie diese hierfür bitte mit. Andernfalls reicht auch Ihre Versicherungsnummer bzw. Ihre Servicenummer aus. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und unterliegen den datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

    Anmeldung

  • Ausbildung

    Das BIldungsinstitut für Gesundheitsberufe im Rhein-Kreis Neuss ist die zentrale Ausbildungsstätte der Kreiskrankenhäuser Dormagen und Grevenbroich sowie des Lukaskrankenhauses Neuss. In unserem Bildungsinstitut in der Carossastraße 1 in Neuss bieten wir 255 jungen Menschen die Möglichkeit, eine Ausbildung in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Gesundheits- und Pflegeassistenz in Voll- und Teilzeit zu absolvieren. Der Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. April (Gesundheits- und Pflege­assistenz) sowie der 1.September (Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Kinderkrankenpflege) eines Jahres.

    Ausbildung

  • Außengelände

    Unser Krankenhaus ist von herrlicher Natur umgeben. Für Sie wurden eigens Wege angelegt, die barrierefrei durch das Gelände führen. Diverse Parkbänke laden zum Verweilen ein. Ein spezieller Therapieweg ist ausgeschildert.

  • Bankverbindung

    Überweisungen an das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth können Sie auf das Konto 111997 bei der Kreissparkasse Neuss mit der Bankleitzahl 30550000 vornehmen. Um eine korrekte Zuordnung zu gewährleisten, bitte unbedingt einen ausführlichen Verwendungszweck wie z.B. die Aufnahmenummer angeben.

  • Beschwerden

    Zwar sind wir stets bemüht, ein Höchstmaß an Professionalität zu gewährleisten und sowohl Patienten als auch Besucher zuvorkommend zu behandeln, doch sind Fehler in unserem Verhalten oder in unserer Arbeit nicht auszuschließen. Wenn Sie also Grund zur Beschwerde haben, lassen Sie uns dies wissen; nur so können wir besser werden.

    Beschwerdestelle

  • Besucher/Besuchszeiten

    Besucher haben zwischen 10:00 und 20:00 Uhr die Möglichkeit, Sie zu besuchen. Wünschenswert für alle Patienten ist eine Ruhezeit zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Besuche nach 20:00 Uhr sollten Sie auch im Interesse und zum Wohl aller Patienten vermeiden.

    Besuchszeiten

  • Bistro

    In unserem hauseigenen Bistro können Sie sich mit anderen Patienten, Besuchern oder Mitarbeitern in gemütlicher Atmosphäre treffen und diverse Kaffeespezialitäten, Kaltgetränke, Eisbecher, Kuchen, frisch belegte Brötchen, Salate und diverse Warmspeisen genießen. Im Sommer lädt die Sonnenterrasse auf einen Besuch ein. Auch Zeitschriften und Zeitungen sowie kleine Geschenkaccessoires, Snacks und die nötigsten Hygieneartikel können hier erworben werden.

    Caféteria

  • Brandschutz

    Zu Ihrer eigenen Sicherheit beachten Sie bitte das allgemeine Verbot des Rauchens und der Verwendung von offenem Licht (insbesondere in der Advents- und Weihnachtszeit). Sollten Sie Feuer oder Rauch wahrnehmen, beachten Sie bitte Folgendes: Ruhe bewahren, Pflegepersonal verständigen, unter der Durchwahl -2222 die Pforte anrufen und die Anweisungen des Personals befolgen. Falls erforderlich, verlassen Sie das Krankenhaus auf den in grün-weiß gekennzeichneten Flucht­wegen, Sammelpunkte sind auf jeder Etage in den Fluchtplänen vermerkt. Benutzen Sie auf keinen Fall die Fahrstühle! Auf den einzelnen Etagen befinden sich jeweils mehrere Feuerlöscher. Ein Feuerlöschschlauch ist auf jeder Ebene in einem großen, gekennzeichneten Wandkasten vorhanden.

  • Bücher/Patientenbibliothek

    Die Patientenbücherei des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth bietet ein umfangreiches Angebot an Literatur aus den verschiedenen Bereichen. Die Stationen werden wöchentlich mit einem Bücherwagen besucht. Die Ausleihe ist unentgeltlich.

  • Chefarztbehandlung

    Siehe ärztliche Wahlleistung.

  • Datenschutz

    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses unterliegen der Schweigepflicht. Wir bitten um Verständnis, wenn telefonische Auskünfte über das Befinden eines Patienten aus diesem Grund nicht erteilt werden können.

  • Diebstahl

    Leider bleiben auch wir als öffentliches Krankenhaus von Diebstählen nicht verschont. Bitte helfen Sie uns, Diebstähle zu vermeiden, indem Sie keine Wertsachen oder größere Barbeträge mit ins Krankenhaus bringen. Bitte seien Sie wachsam und teilen Sie dem Pflegepersonal Auffälligkeiten mit.

  • Entlassung

    Sobald Ihre Gesundheit so weit wiederhergestellt ist, dass Sie keiner stationären Behandlung im Krankenhaus mehr bedürfen, veranlasst der behandelnde Arzt Ihre Entlassung. Hierbei erhalten Sie einen Arztbrief für den weiterbehandelnden Arzt, in dem die Therapie und die verordneten Medikamente vermerkt sind. Bitte vergessen Sie nicht, vor Verlassen des Hauses Ihr Telefon an der Kasse bzw. an der Information abzumelden und die gesetzliche Zuzahlung an der Kasse zu leisten.

  • Fernsehen und Radio

    Alle Patientenzimmer sind mit Fernsehgeräten, Kabelprogrammen und hauseigenem Sender ausgestattet, welche kostenlos genutzt werden können. Bitte beachten Sie hierbei auch die Wünsche und den Gesundheitszustand Ihrer Bettnachbarn sowie die Ruhezeiten ab 22:00 Uhr.

    Fernsehen und Radio

  • Förder- und Freundeskreis

    Freunde und Förderer des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth haben mit dem Ziel der ideellen und materiellen Förderung zum Wohle unserer Patienten einen Förderverein ins Leben gerufen. Durch eine Mitgliedschaft oder Spende können Sie diese Idee und Aufgabe unterstützen. Informationen und eine Beitrittserklärung finden Sie in der Auslage bzw. in der Patientenverwaltung.

    Förderverein

  • Frisör und Fußpflege

    Für Ihr Wohlbefinden haben Sie die Möglichkeit, einen Termin mit dem Frisör oder der Fußpflege zu vereinbaren. Anmeldungen nimmt die Information gerne entgegen. Bitte beachten Sie, dass diese sich nicht täglich im Hause aufhalten, die Behandlungen kostenpflichtig sind und nur in bar bezahlt werden können.

    Frisör, Kosmetik, Fußpflege

  • Fundsachen

    Gefundene Gegenstände geben Sie bitte an der Kasse oder an der Information ab. Falls Sie selber etwas verloren haben, können Sie sich ebenfalls an die Kasse oder an die Information wenden. Gegenstände, die nicht abgeholt werden, gehen an das örtliche Fundbüro.

  • Geldautomat

    Der nächstliegende Geldautomat befindet sich im Montanushof gegenüber dem Parkplatz.

  • Gottesdienst

  • Grüne Damen

  • Hausordnung

    Bitte beachten Sie hierzu den Aushang in der Patientenaufnahme gegenüber dem Bistro.

  • Hygiene

    Laufende mikrobiologische Kontrollen durch die Mitarbeiter der Krankenhaushygiene sind zentraler Bestandteil unseres Qualitätsmanagements.

  • Kapelle

  • Kasse

    Unsere Kasse befindet sich gegenüber dem Bistro im Erdgeschoss.

  • Kiosk

  • Kunst im Krankenhaus

    Im Aufzug- und Treppenhausbereich des Erdgeschosses des Kreiskrankenhauses finden wechselnde Kunstausstellungen verschiedener Künstler statt.

  • Lageplan

  • Mobiltelefon

    Aus Sicherheitsgründen ist der Gebrauch von Mobiltelefonen/Handys in unserem Krankenhaus verboten, da hierdurch medizinisch-technische Geräte gestört werden können.

    Telefon

  • Organspende

    „Die Entscheidung für eine Organspende ist eine Entscheidung für das Weiterleben eines Mitmenschen. Sagen Sie Ja zum Leben, sagen Sie Ja zur Organspende!“ Schirmherrin Dr. Angela Merkel.

    Ihren persönlichen Organspendeausweis erhalten Sie an der Patienteninformation und gegenüber in der Auslage.

  • Parkplatz

    Sie finden unseren Parkplatz und unsere Tiefgaragen direkt neben dem Krankenhaus. Vor Verlassen des Krankenhauses bitten wir Sie, Ihren Parkschein am Kassenautomaten am Haupteingang zu bezahlen. Die aktuellen Gebühren können Sie dem dortigen Aushang entnehmen.

    Parken

  • Patientenfürsprecher

    Zur Entgegennahme und Bearbeitung von Anregungen, Einsprüchen, Beschwerden oder sonstigen Hinweisen von Patienten, ehemaligen Patienten oder deren Angehörigen stehen Ihnen unsere Patientenfürsprecher Frau Angela Pauen-Böse und Herr Pfarrer Heinz-Günter Schmitz zur Verfügung. Diese sind über unsere Information erreichbar.

    Schriftliche Anregungen können Sie auch gerne in den hausinternen Briefkasten „Ihre Meinung“ gegenüber der Information einwerfen.

  • Patientensicherheit

    Ihre Patientensicherheit steht für uns im Vordergrund. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Sie bereits bei der Aufnahme nach einem Lichtbildausweis fragen, um Ihre Identität eindeutig zu klären und Verwechslungen vorzubeugen.

  • Patiententransport

  • Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht

    Informationsmaterial und Vordrucke liegen bei unserer Seelsorge und unserem Sozialdienst für Sie bereit.

  • Pflege

  • Post

    Ausgehende Post können Sie in den Briefkasten der Deutschen Post rechts am Haupteingang einwerfen. Dieser wird täglich geleert. Eingehende Post wird Ihnen zeitnah über die Stationen zugestellt. Interne Post, z.B. für die Krankenhausverwaltung oder für den Patientenfürsprecher, können Sie in den Briefkasten „Ihre Meinung“ gegenüber der Information am Haupteingang einwerfen.

    Post

  • Rauchen

    Mit Rücksicht auf den Heilungsprozess unserer Patienten und auf Grund der Brandgefahr ist das Rauchen im gesamten Krankenhaus streng verboten. Ebenso ist das Rauchen vor dem Krankenhaus­haupt­eingang nicht gestattet. Ausweichmöglichkeiten bestehen im Pavillon unweit des Haupt­ein­gangs. Wenn Sie nach 22:00 Uhr das Haus zum Rauchen verlassen, melden Sie sich bitte auf Ihrer Station ab. Der Pförtner darf Sie nur in Absprache mit der Nachtwache aus dem Haus lassen.

  • Seelsorge

  • Sozialdienst

  • Taxi

    Ein Taxistand befindet sich direkt vor dem Haupteingang. Anforderungen können Sie an der Information gegen eine kleine Gebühr veranlassen.

  • Telefon

    Als Patient haben Sie die Möglichkeit, an Ihrem Krankenhausbett das Telefon zu nutzen. Dafür müssen Sie dieses entweder an der Kasse gegenüber dem Bistro oder an der Information freischalten lassen. Alle weiteren Einzelheiten wie Kosten und Grundgebühr entnehmen Sie bitte der Broschüre, die Ihnen bei der Aufnahme ausgehändigt worden ist. Einen öffentlichen Fernsprecher finden Sie im Eingangsbereich gegenüber des Bistros im Erdgeschoss oder im Verkehrszentrum der Ambulanz im Untergeschoss.

    Telefon

  • Tiere

    Das Mitbringen von Tieren ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet.

  • Unterbringung von Angehörigen

  • Verpflegung

    Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost gehört selbstverständlich auch zu Ihrer Behandlung. Wurde Ihnen vom Arzt eine besondere Diät verordnet, bitten wir in Ihrem Interesse um deren genaue Einhaltung. Unsere Diätassistentinnen beraten Sie gern.

  • Vorträge/Vortragsreihen/Veranstaltungen

    In unserem Hause finden in regelmäßigen Abständen Vorträge zu Gesundheitsthemen statt. Bitte beachten Sie hierzu die Aushänge im Haus bzw. entnehmen Sie die Termine bzw. Themen der Veranstaltungen aus der Tageszeitung bzw. von unserer Internetseite.

  • Wahlleistungen

    Über die Grundversorgung hinaus, die die medizinisch notwendigen ärztlichen und pflegerischen Leistungen beinhaltet, haben Sie die Möglichkeit, Wahlleistungen in Anspruch zu nehmen. Die Wahlleistung „Unterkunft“ beinhaltet die Inanspruchnahme eines Ein- oder Zweibettzimmers. Hierzu gehören neben der privaten Unterbringung auch eine Reihe von zusätzlichen Serviceleistungen wie z.B. die tägliche Tageszeitung, ein individuelles Zusammenstellen der einzelnen Mahlzeiten aus diversen Menüvorschlägen etc. So können Sie z.B. in unserer Frauenklinik das Familienzimmer buchen, in dem Sie und Ihr Partner gemeinsam mit dem Neugeborenen untergebracht werden. Nähere Informationen hierzu sowie die täglichen Kosten für die private Unterbringung erfahren Sie in der Patientenverwaltung gegenüber dem Bistro.

    Die Wahlleistung „ärztliche Wahlleistung“ ermöglicht Ihnen eine persönliche Behandlung durch den Chefarzt sowie aller an der Behandlung beteiligten Chefärzte. Da diese unter Umständen eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung bedeuten kann, sollte bei Möglichkeit und insbesondere bei geplanten Krankenhausaufenthalten im Vorfeld geklärt werden, ob Ihre private Krankenversicherung bzw. die Beihilfestelle die Kosten deckt. Gerne sind Ihnen hierbei die Mitarbeiter der Patientenaufnahme bei der Klärung behilflich.

  • Wartezeiten

    In einem Krankenhaus kann es auf Grund unvorhergesehener Unfälle und Notfälle jederzeit zu Verzögerungen kommen. Wir bitten für eventuell entstehende Wartezeiten um Entschuldigung.

  • Wertsachen

    Zu Ihrer eigenen Sicherheit bringen Sie bitte keine größeren Geldbeträge, Schmuck oder Wertgegenstände mit ins Krankenhaus. Sollte es sich dennoch mal nicht vermeiden lassen, können Sie diese gegen eine Quittung an der Kasse im Erdgeschoss hinterlegen. Für den Verlust von Geld und Wertsachen kann das Krankenhaus keine Haftung übernehmen.

    Wertsachen

  • Zufriedenheit – Ihre Meinung zählt

    Wir hoffen, dass Sie mit Ihrer Behandlung und Pflege in unserem Krankenhaus zufrieden waren. Wir legen großen Wert auf Ihr Wohlbefinden sowie auf eine kompetente Behandlung und Betreuung. Deshalb bitten wir Sie, uns Ihre Meinung am Ende Ihres Aufenthaltes mitzuteilen. Der entsprechende Fragebogen wird Ihnen bereits bei der Aufnahme ausgehändigt bzw. liegt auf den Stationen bzw. in den Patientenzimmern aus. Diesen können Sie entweder anonym oder mit Namen versehen ausfüllen und entweder bei dem Pflegepersonal abgeben oder in den Briefkasten „Ihre Meinung“ gegenüber der Information einwerfen. Wir freuen uns sowohl über positive Rückmeldung wie auch über konstruktive Kritik.

    Meinung

  • Zuzahlung

    Während Ihres stationären Aufenthaltes ist für gesetzlich versicherte Patienten ein Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Kalendertag (also auch für den Entlassungstag) für längstens 28 Tage im Jahr zu entrichten. Diese gesetzliche Zuzahlung wird in vollem Umfang an Ihre gesetzliche Krankenversicherung weitergeleitet. Die Zuzahlungspflicht besteht im Wesentlichen nicht bei Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, bei teilsta­tionärer Krankenhausbehandlung, bei stationären Entbindungsfällen und bei einer stationären Behandlung zu Lasten der gesetzlichen Unfallversicherung (Arbeitsunfälle). Zu Beginn Ihres Aufenthalts bitten wir Sie um eine Vorauszahlung in Höhe von 100 Euro. Die Zuzahlung/Vorauszahlung ist an der Kasse im Erdgeschoss gegenüber dem Bistro einzuzahlen. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, bitten wir Sie, Ihren Befreiungsausweis ebenfalls an der Kasse vorzulegen. Sollten Sie außerhalb der Kassenöffnungszeiten entlassen werden, haben Sie die Möglichkeit, die Zuzahlung entweder unter Angabe Ihrer Aufnahmenummer als Verwendungszweck auf unser Konto bei der Kreissparkasse Neuss mit der BLZ 30550000 und der Kontonummer 111997 zu überweisen oder Sie erhalten eine Rechnung über die zu zahlende Zuzahlung nach Hause. Nähere Informationen erteilen Ihnen die Mitarbeiter der Kasse unter der internen Rufnummer -5186.

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken